close
   
AGBs und Vertragsbedingungen für Coachings und Seminare

1.Annahme Leistungserbringung

1.1DerVertrag kommt durch die Annahme der Buchung durch den Veranstalterzustande.
DerVeranstalter bestätigt die Buchung durch eine Buchungsbestätigungbzw. Rechnungsstellung. Der Umfang der vertraglichenLeistungsverpflichtungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibungund/oder den Angaben der Vertragsbestätigung.Änderungen/Abweichungen einzelner Leistungen, die danach notwendigwerden und nicht vom Veranstalter wider Treu und Glaubenherbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit diese nicht erheblichsind und den Gesamtzuschnitt des Vertrages nicht beeinträchtigen.
1.2  Der Veranstalter bietet Coaching Veranstaltungen und Seminare an.Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird vondem Veranstalter unter anderem in seinen Geschäftsräumen, seinerInternetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekanntgegeben.




2.Vertragsdauer, Vergütung, Rücktritt

2.1Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuellvereinbarten Zeitpunkt.
2.2   Zahlungsmodalitäten: DieTeilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nachder aktuellen Preistabelle des Veranstalters zum Zeitpunkt desVertragsschlusses.
2.3Der Teilnehmer kann per Barzahlung, per Überweisung nach mündlicherAbsprache oder sofern in der Seminarbeschreibung angekündigt seinerZahlungspflicht nachkommen.
2.4 SämtlicheLeistungen des Veranstalters verstehen sich inklusive der gesetzlichgültigen Steuern.
2.5Die Buchung gilt als angenommen wenn die Vorauszahlung von demTeilnehmer geleistet wurde und in der genannten First beimVeranstalter eingegangen ist.
2.6Die Restliche Zahlung ist in der genanten Frist zu bezahlen, dieFrist wird im Vertrag festgehalten. Falls die Frist nicht eingehaltenwird und die Restliche Zahlung innerhalb der Frist nicht getätigtwurde, behält sich der Veranstalter das Recht von Vertrag zurück zutreten und 50% des Gesamtkosten bzw. 100% von der Vorauszahlung zubehalten, die Restzahlung kann auch am ersten Tag vor demSeminarbeginn in Bar geleistet werden, das muss im Vertrag bei demVertrag Abschluss oder 4 Wochen vor Leistungsbeginn gesondertfestgehalten werden.
2.7Der Teilnehmer darf ohne Angaben von Gründen schriftlich per Emailoder Post den Vertrag kündigen.
BeimRücktritt vom Vertrag werden folgende Rücktrittpauschalen, fürSeminare und Coachings so wie Bearbeitungsgebühr fällig:
ImFalle des Rücktritts10 Wochen vor Leistungsbeginn behält derVeranstalter 25% von Gesamtkosten plus 50 Euro Bearbeitungsgebühr(bzw. 50% von geleisteter Vorauszahlung und 50 EuroBearbeitungsgebühr).
ImFalle des Rücktritts 6 Wochen vor Leistungsbeginn behält derVeranstalter 50% von Gesamtkosten (bzw. 100% von geleisteterVorauszahlung).
Inanderen Fällen wie z.Bsp. Nichteintritt, Abbruch oder Ausschluss vomSeminar, behält der Veranstalter 100% der Gesamtkosten /Gesamtsumme.


3.SpezielleTeilnahmebedingungen

3.1Die Seminare des Veranstalters basieren auf der Schulung derTeilnehmer an den Veranstaltungsterminen selbst. Daher ist es denTeilnehmern – ohne die schriftliche Genehmigung des Veranstalters –nicht erlaubt, Ton- oder Bildaufzeichnungen der Veranstaltungen zuerstellen. Das Urheberrecht des Veranstalters ist zu achten.
3.2Der Veranstalter darf zu Schulungs -und Werbungszwecken die Ton -undBildaufzeichnungen zu tätigen und später verwenden. Dieser Punktkann nach vorheriger Absprache geändert werden, muss im Vertraggesondert Vermerkt werden.


4.Haftung

4.1Der Kunde nimmt die Leistungen grundsätzlich auf eigene Gefahr inAnspruch. Bei Veranstaltungen trägt er seiner eigenen Sicherheit undLeistungsfähigkeit angemessen Rücksicht. Im Zweifelsfalle ist erverpflichtet vorab einen Arzt zu konsultieren. Im Leistungspreis istkeinerlei Versicherung enthalten.
4.2Der Kunde trägt die Kosten An- und Abreise sowie ggf. in diesemZusammenhang anfallende Storno- und Versicherungskosten selbst.
4.3Die Verantwortung für Garderobe, Gepäck und sonstige Gegenständeim Kundeneigentum verbleibt beim Kunden.
4.4Beim Verleih von Waren durch den Veranstalter oder Dritte im Rahmender Veranstaltung haftet der Kunde für Beschmutzung, Verlust,Beschädigung oder sonstige Beeinträchtigung in Höhe desWiederbeschaffungswertes.
4.5Es besteht keine Haftung für Schäden, die durch höhere Gewalt,Witterungseinflüsse, unverschuldetem Ausfall von Leistungsträgern,innere Unruhen, Streiks oder hoheitliche Maßnahmen verursachtwerden. Der Veranstalter haftet zudem nicht für körperliche odergeistige Schäden, auch nicht für Verlust, Verschmutzung oder4.6.Beschädigung von Kleidungsstücken oder Wertsachen.
4.7Bei allen anderen nicht genannten Schäden, die durch den Teilnehmerverursacht wurden, ist der Teilnehmer selbst 100% Haftbar, und mussdie Schäden selbst aufkommen, in allen andren Fällen, gelten dieGesetzliche Bestimmungen.
4.8Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen, beiStörungen die durch den Teilnehmer wiederholt verursacht werden,ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von derVeranstaltung auszuschließen.


5.Ausschlussfristen

5.1Schäden sind dem Veranstalter unverzüglich zu melden. AlleAnsprüche, z.B. wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung derLeistungen oder Schadensersatz, hat der Kunde unmittelbar nachBeendigung der Leistungserbringung geltend zu machen.

6.Unwirksamkeit einzelner Klauseln / Nebenabreden

6.1Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden,so wird die Gültigkeit des übrigen Vertrages hiervon nicht berührt.Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine Regelung treten, die imRahmen des rechtlich Möglichen dem Willen der Parteien am nächstenkommt. Abweichende Regelungen sind schriftlich und in beidseitigunterzeichneter Form festzulegen. Mündliche Nebenabreden geltennicht.
6.2Anwendbares Recht und Gerichtsstand fürdie gesamte Rechtsbeziehung zwischen dem Veranstalter und dem Kundengilt das deutsches Recht. Gerichtsstand für alle sich mittelbar oderunmittelbar zwischen dem Veranstalter und dem Kunden ergebendenStreitigkeiten ist das für den Sitz des Veranstalters örtlichzuständige deutsche Gericht.